Cocktail Mixer
Ein Selbstbauprojekt

Details


Am Cocktail Mixer können 10 Flaschen mit nichtkohlesäurehaltigen und 2 Flaschen mit kohlesäurehaltigen Getränken angeschlossen werden. Über einen Computer, der per USB an den Mixer angeschlossen wird, kann ein Cocktail ausgewählt und das entsprechende Rezept übertragen werden.

Der Cocktail Mixer füllt dann je nach Rezept die einzelnen Bestandteile des Cocktails ab. Zur Gewichtsbestimmung der Einzelbestandteile wird eine umgebaute Küchenwaage an den Mixer angeschlossen.

Neben dem Abfüllen von Cocktails beinhaltet der Mixer einen RGB-Controller zur Beleuchtung der angeschlössenen Getränke. Zudem existiert ein Infrarotempfänger zu Reinigungszwecken. Der Empfänger unterstützt das RC5 Protokoll und wird bei mir aktuell dazu verwendet, Reinigungsflüssigkeit durch die einzelnen Schläuche zu leiten.


Hauptplatine des Cocktail Mixers

Der intelligente Teil in der Cocktailmaschine bildet ein Atmega32. Dieser ist ein Mikroprozessor der Firma Atmel und übernimmt jegliche Funktionen des Geräts. Dazu zählen:

  • Auslesen der Waage
  • Kommunikation mit dem Computer über USB
  • Rezeptverwaltung
  • Schalten der Pumpen und Magnetventile
  • RGB-Controller
  • IR-Empfänger
  • Statusmaschine des Geräts

Die Hauptplatine des Mixers wurde von mir selbst entworfen, geätzt und gelötet. Wer sich selbst des Ätzens versuchen möchte, dem kann ich nur die unter Hardware beschriebene Anleitung empfehlen. Wer erstmals SMD-Bauteile löten möchte, der sollte davor am besten ein paar Male üben, bevor er sich an die eigentliche Platine heranwagt. Dazu verweise ich gerne auf die bebilderte Anleitung von Thomas Pfeiffer.